7 Tipps Deine Zeit Zu Managen (Teil 1)

Wir haben alle 24 Stunden am Tag, nicht mehr und nicht weniger. Deine Zeit zu organisieren bedeutet einfach ausgedrückt, deine Prioritäten zu managen, dein Leben mit Bedeutung zu leben. Und doch passiert das Leben während wir planen, oder?  Mit meinem Workbook Zeitmanagement To Go –  5 Einfache Schritte Jeden Tag Zu Meistern hast du vermutlich bereits ein solides Fundament geschaffen, um dein Leben mit mehr Qualität und einem tieferen Verständnis deiner Selbstwirksamkeit zu leben. Falls nicht, dann lade ich dich ein das Gratisgeschenk jetzt herunterzuladen, damit auch du dein Leben weiter gestaltest.

Hier sind einige einfache Tipps, die schnell anwendbar sind, um jeden Tag zu meistern.

  1. Ent­wickle ein Gefühl dafür, wann es sich nicht mehr lohnt, wei­ter­zu­ar­bei­ten – weil du ein­fach zu müde bist. Gehe dann dank­bar in die Kaf­fee­pause oder ins Bett.
  2. Beginne und beende deine Meetings immer pünktlich, auch wenn noch nicht alle da sind. Sonst kannst du bald bei allen Treffen 20 Minuten Wartezeit dazurechnen.
  3. Ver­an­kere deine Rou­ti­ne­arbeit an festen Zei­ten: jeden Mon­tag­vor­mit­tag Bespre­chung mit den Mit­ar­bei­tern, E-Mails lesen jeden Tag um 11:00 Uhr usw.
  4. Behalte das Wichtige im Auge. Rückblickend wirst du wohl nie sagen: „Ach, hätte ich doch länger telefoniert!“ oder „Wäre ich doch nur zu noch mehr Meetings gegangen!“
  5. Sei extrem gei­zig mit Mee­tings. Wenn irgend mög­lich, bringe deine Geschäfts­part­ner zu Abstim­mun­gen per Tele­fon. Nichts ist zeit­in­ten­si­ver, als durch die Gegend zu gon­deln. Keine Angst vor sozi­a­ler Ver­ein­sa­mung. Mee­tings mit Kaf­fee und Smalltalk gibt es immer noch genug.
  6. Wenn du jeman­dem eine grö­ßere Auf­gabe überträgst, zer­le­ge diese in ein­zelne Schritte – jeder ein­zelne Schritt etwa eine Woche. Rufe am Ende jeder Woche an und las­se dir den Arbeits­fort­schritt berich­ten. Wenn der andere hin­ter dem Zeit­plan liegt, ermu­ti­ge ihn und erar­bei­te mit ihm gemein­sam eine Lösungs­stra­te­gie. Sei ein Coach, nicht sein schlech­tes Gewis­sen.
  7. Erle­di­ge Rou­ti­ne­arbeiten mit leich­tem Stumpf­sinn­fak­tor (Ablage, Kon­to­aus­züge checken, Ter­mine ver­ein­ba­ren…) in der maxi­ma­len Müdig­keits­phase deiner Bio­kurve, etwa zwi­schen 13:30 und 15:30 Uhr. Vor dem Ende des Arbeits­ta­ges dann noch etwas Anspruchs­vol­le­res ange­hen!

Welcher der oben genannten Tipps hat dich persönlich angesprochen? Nimm ihn und mache das Beste aus deinem Tag. Es gibt noch eine Vielzahl mehr, wo diese herkommen. Ich bin ganz heiß darauf sie alle mit dir über die nächste Zeit zu teilen.

Du hast selbst tolle Tipps, die du mit der Welt teilen willst? Genial! Schreib ein Kommentar mit deinen wirkungsvollsten Tipps im Zeitmanagement. #wachsemitEbony

Weitere Beiträge

Jetzt kommentieren!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.